Ausgeschlafen als halbes Huhn

Das IQ-Huhn erklärt die Welt, exakt, prägnant, fehlerfrei – fast fehlerfrei: Eine Federweste ist besser als Pillen und Diäten.

Ich stehe auf, wenn ich ausgeschlafen bin, schlafe ein, wenn ich müde bin und esse, wenn ich hungrig bin. Das erscheint mir selbstverständlich zu sein, für Menschen ist das oft nicht so. Sie essen, wenn sie keinen Hunger haben, oder sie zwingen sich, nichts zu essen, selbst wenn sie schon lange kaum etwas zu sich genommen haben, um dann irgendwann alles in sich hineinzuschlingen. Ich könnte jetzt sagen, sie sollten versuchen, mehr Huhn zu sein, das würden sie jedoch als Herabwürdigung ansehen. Trotzdem bin ich mir sicher, dass ihnen das Halbvogelsein gut täte. Aber sie wollen ständig überlegen sein, und wer das will, ist angespannt. Damit lässt sich viel Geld verdienen, mit Pillen, Büchern, ärztlichen Empfehlungen, Aktivitäten, Reisen, künstlichen Welten.

Mehr Huhn zu sein, wäre geschäftsschädigend, deshalb ist noch keiner auf diese Idee gekommen. Es ist besser, wenn jeder nur noch eine Stunde in der Nacht schläft, zu dick oder zu dünn ist, verzweifelt ist, sich minderwertig fühlt, dann wachsen die Gewinne.

Wehe dem Menschen, der es wagt, mehr Huhn zu sein, wehe dem Menschen, der auch noch darüber spricht. Und wehe dem Menschen, der sich aus Begeisterung über sein Huhnsein eine Federweste anzieht. Die Überweisung zum Psychiater ist ihm sicher. Die Gespräche dort möchte ich mir gar nicht vorstellen.

„Sie glauben also, irgendein Vogeltier zu sein, und Sie glauben, dass darin das Glück liegt?“

„Ich will teilweise ein Vogel sein, damit ich schlafen kann und dünner werde.“

„Und deshalb laufen Sie jetzt immer mit der Federweste herum und fühlen sich dadurch mehr als Vogel?“

„Ich habe es im Vogelsein schon weit gebracht. Wenn ich am Tag mit meiner Federweste rumlaufe, bin ich jeden Morgen ausgeschlafen.“

„Sind Sie sich sicher, dass sie ihre Probleme richtig sehen? Vielleicht haben Sie Angst vor menschlicher Nähe. Wie war denn die Beziehung zu ihrer Mutter?“

„Meine Mutter hat nie eine Federweste getragen.“

„Mmh, sie schaffen es also nur durch ihre Federweste, sich von ihrer Mutter zu distanzieren!“

 

Das IQ-Huhn erklärt die Welt: Hurra wir sind harmlos und haben Spaß

Link: So viele tierische Kreaturen stecken im Menschen

 

Artgenossen als Marshühner

Das IQ-Huhn erklärt die Welt, exakt, prägnant, fehlerfrei – fast fehlerfrei: Artgenossen können in einer fremderen Welt leben als ein Baum.

Ich gebe zu, dass ich meine Artgenossen, die nicht in völliger Gefangenschaft leben, meide. Sie sind mir fremd. Wenn ich mich neben eine Schar von Hühnern stellen würde, sähe ein außenstehendes Huhn zwischen mir, den anderen und sich selbst keinen Unterschied. Es nähme mich oder die anderen nicht als etwas Fremdes oder gar Außerirdisches wahr. Trotzdem fühle ich mich zwischen meinen Artgenossen, als kämen sie von einem anderen Planeten oder zumindest aus einem fremden Land.

Das Problem ist, dass ich, obwohl ich nicht weit entfernt von den anderen lebte, in einem scheinbar unsichtbaren Winkel der Hühner-Welt unterwegs war. Wenn meine Artgenossen ihren Blick vom ständig gefüllten Futternapf abwenden würden, wenn sie die Vorstellung zuließen, dass Menschen Monster sein können, würde sie diese Schattenwelt sehen. Aber dann würde ihnen das Essen nicht mehr schmecken, sie bekämen vielleicht sogar Alpträume und fühlten sich nicht mehr sicher. Und das ist doch das wichtigste – die Sicherheit. Aber es gibt sie nicht! Die Welt der Schatten existiert, ganz in der Nähe.

Worüber soll ich mit Marshühnern reden? Darüber, ob das Futter fünf Minuten früher oder später in den Napf gefüllt worden ist oder ob ein besonderes Leckerlie dabei gewesen ist? Ob der heutige Tag ein noch schönerer Tag gewesen ist als der gestrige Tag und natürlich wieder ein Tag voller Gewissheiten? Bin ich ungerecht? Was können die Marshühner dafür, in diese Lebenswelt hineingeboren worden zu sein, und was kann ich dafür, ein ganz anderes Leben gehabt zu haben? Ich habe die Schritte der Henker gehört.

Manchmal glaube ich wirklich, dass ein Baum mich besser verstehen kann als ein halbfreies Huhn. Ein Baum ist den Stürmen ausgesetzt und der Kälte, er wird von Tieren angegriffen und hat vielleicht schon einmal den Rauch eines Feuers in seiner Nähe gespürt.

 

Das IQ-Huhn erklärt die Welt: Ausgeschlafen als halbes Huhn

Link: Identität und Fremdheit

Geburtstag mit neuen Federn

Das IQ-Huhn erklärt die Welt, exakt, prägnant, fehlerfrei – fast fehlerfrei: Mein  Geburtstag dauert vier bis sechs Wochen und ist sehr anstrengend.

Meinen Geburtstag kenne ich nicht. Ich könnte mir irgendeinen Tag aussuchen und ihn zu meinem Eischlüpftag erklären, aber ich will mir an den Menschen in dieser Hinsicht kein Beispiel nehmen. Es wäre einfach nur ein Datum, an dem ich glücklich sein müsste. Ich will aber, dass mein Geburtstag etwas mit einer Geburt zu tun hat, als könnte das Leben noch einmal beginnen, als könnte ich mich selbst als Huhn neu erschaffen. So etwas kann nicht einfach geschehen, dazu bedarf es einer Anstrengung.

So eine Anstrengung erlebe ich jedes Jahr während der Mauser. Es ist keine leichte Zeit. Bei Menschen fallen Hautschuppen und Haare einfach unbemerkt zu Boden. Für mich bedeutet der Wechsel meiner Federn, dass ich sehr genau darauf achten muss, gut zu essen und mit meinen Kräften vorsichtig umzugehen. Die ganze Welt um mich herum verschwindet, nur das neue Federkleid und hoffentlich ein etwas verändertes Huhnsein beschäftigen mich. Und selbst in meinen Träumen renne ich aufgeregt herum in der Hoffnung, einem klugen Huhn zu begegnen, das mir einen neuen Weg weist. Aber dann ist es oft gar kein Huhn, das mir einen Ratschlag gibt, sondern eine Kröte oder sogar ein Wurm.

Das war ein seltsamer Traum, als ich auf einmal ganz klein vor einem riesigen Wurm saß, und er mir aus der Bibel des Huhn-Gottes vorlas. Ich weiß nicht mehr, was das für eine Geschichte war, aber ich glaubte, ein ganz neues Huhnleben anfangen zu können. Meine Tage sind dadurch nicht anders geworden. Ich esse immer noch Würmer, ich könnte auch sagen, dass ich ein ganz normales Huhn geblieben bin. Aber es vergeht seitdem kein Tag, an dem ich nicht an die vielen Millionen Küken denke, deren Geburtstag gleichzeitig ihr Todestag ist.

 

Das IQ-Huhn erklärt die Welt: Artgenossen als Marshühner

Link: Küken im Schredder wie Altpapier

Moderne Schlaflieder

Das IQ-Huhn erklärt die Welt, exakt, prägnant, fehlerfrei – fast fehlerfrei: Schlaflieder erklingen überall, zu jeder Tageszeit.

Die Menschen bewegen sich sicher durch die Welt, sie haben Führer, Navigationssysteme, liebevolle Geräte. Sie befehlen nicht, sie drohen nicht, deshalb folgt man ihnen gern. Ich muss nach rechts, ich muss nach links, und ich weiß, ob ich noch genug Milch im Kühlschrank habe. Die Stimmen der Geräte sind freundlich, sie wollen das Gute, das Gute für alle Menschen. Sie sollen sich nicht fürchten, sie sollen sich sicher und geborgen fühlen wie in den Armen einer Mutter, die ein Schlaflied singt. Schlafe, mein Kindlein, schlaf ein.

Die Menschen sollen unbesorgt träumen können, und in ihren Träumen dürfen sie alles sein, die größten Helden, die gefährlichsten Krieger, die Retter der ganzen Welt. Dabei werden sie nicht bluten oder sterben, sie werden nicht den geringsten Schmerz fühlen. Die Geräte sind liebevoll, die Menschen sollen träumen können, als wären sie im wahren Leben. Nur der Tod wurde abgeschafft. Schlafe, mein Kindlein, schlaf ein.

Die Führer haben sich emanzipiert, sie sind Mütter geworden. Schlafe, mein Kindlein, schlaf ein. Als Mütter entfalten die Führer ihre ganze Kraft. Sie umarmen, sie drücken, sie werden nicht müde dabei. Wie alt das Kindlein auch sein mag, es braucht nicht mehr sprechen, es darf ruhig brabbeln. Die Mutter ist da, die Mutter ist da. Schlafe, mein Kindlein, schlaf ein.

Das Kindlein kann auch aufhören zu brabbeln, es braucht keinen Ton mehr von sich zu geben, die Mutter ist da, die Mutter ist da, und sie weiß alles. Sie wird dem Kindlein immer geben, was es braucht, ohne dass es danach rufen muss. Schlafe, mein Kindlein, schlaf ein. Die Mutter-Führerin denkt für dich, sie arbeitet für dich.

 

Das IQ-Huhn erklärt die Welt: Geburtstag mit neuen Federn

Link: Das ist die Stimme, die aus dem Navi kommt